Jungdomina Miss Aurelia in München mit Galerie und Kontaktdaten

Miss Aurelia
Picture 0Picture 1Picture 2Picture 3Picture 4Picture 5
Fackel Fackel
in München

Startseite   Persönliche Daten   Ausstatt./Vorlieben

Jungdomina
Miss Aurelia
 

Ich bin dein tätowiertes Playboy Bunny. Ich liebe es mit meinen Reizen zu spielen. Ich lächle dich verführerisch an und schwinge im vorübergehen mein Haar, damit du einen Hauch meines Parfums wahrnehmen kannst. Du wirst mir willig folgen! Auch wenn es hinab in den Keller geht. Dein kurzes Zögern wird von mir durch ein zuckersüßes, aber bestimmtes: “Komm schon, beeil dich!” beendet sein.

 

Die Welt des BDSM ist so facettenreich wie der Mensch selbst. Für jeden findet sich das perfekte Spiel. Auch wenn du dich dich vorher noch etwas orientierungslos fühlen solltest. Ich nehme dich an die Hand und führe dich hinein in unsere Welt. Du kannst die Kontrolle abgeben und dich ganz hingeben.

 

Latex, Lack, Nylon sind ganz besondere Materialien, die die Empfindungsvermögen des Körpers verändern. So ist das Gefühl wenn meine Nägel über deinen, in Latex steckenden Körper ziehen, viel intensiver. Es wird dich verrückt machen, wenn ich immer kleiner werdende Kreise um dein Zentrum ziehe...

 

Am liebsten is es mir mit echten Fetischisten zu spielen, die die jeweiligen Materialien auch zu schätzen wissen.

 

Meine sadistische Seite ist nicht laut, nicht unkontrolliert. Sie ist das Gegenteil: sehr fokussiert, jede Regung deines körpers wird genau registriert, damit ich dich perfekt an die Grenzen führen kann, um dich dann in einen süßen Rausch fallen zu lassen. Na*eln, Rohrstock, Strom aber auch meine bloßen Hände leisten mir und dir stets gute Dienste.

 

Mein Körper ist mein Tempel - und genau so soll er auch von dir behandelt werden. Ich liebe es, wenn mein Füße und Beine hingebungsvoll verwöhnt werden und ich dabei das Leuchten in deinen Augen sehen kann. Ich bestimme von Session zu Session selbst was du dir an Berührungen verdient hast. Eine plumpe Frage wie: “Darf ich deinen A*sch anfassen?” wird dich sehr weit weg von deinem Ziel führen. Betrachte meine Nähe als ein Geschenk und keinesfalls als eine Selbstverständlichkeit.

 

Ich bevorzuge die Kontaktaufnahme via Email oder Whatsapp da ich in der Uni selten ans Telefon gehen werde. Ich rufe so gut wie nie zurück außer ich weiß das dies keine Probleme verursacht.

 

Zudem erwarte ich eine respektvolle Ansprache, auf Nachrichten wie: Hey..., hi... und dergleichen, wird es keine Reaktion geben.


{INTERVIEW}
*** SM und Fetisch-Kontaktmarkt - Dominas & Sklavinnen privat ***